Blanca Giménez

  1.  

    Global. Lokal. Temporär.

     

    Die Fotografien von ONUK Bernhard Schmitt führen uns zu den großen Metropolen der Welt, sie stellen uns in den Mittelpunkt der Fotografie und plötzlich befinden wir uns in einer Hektik von Gesichtern, Objekten und bewegten Elementen. Neben den sitzenden Gästen einer U-Bahn in Shanghai oder FußgängerInnen in London oder Venedig, bekommt die Vergänglichkeit zusätzlich eine tragende Rolle auf den Fotos.

    Genauso wichtig wie die (beschleunigte) Zeit ist der Raum in ONUKs Arbeiten. Er reiste durch die ganze Welt und fotografierte die berühmtesten Städte, jedoch finden wir auf seinen Bildern keine erkennbaren Elemente dieser Orte. Weder der Big Ben in London, noch der Markusdom in Venedig, sondern die BewohnerInnen und ihre täglichen Tätigkeiten stehen im Vordergrund. In diesem Sinne spricht der von ONUK eingefangene Raum gleichzeitig vom globalen und vom lokalen Raum, er spiegelt unsere globalisierte Welt wider, in dem man die Metropole zwar sieht, aber zugleich nicht erkennen kann.

    Der global-lokale Zusammenhang begleitete ONUK über seine ganze Karriere. Er führte nicht nur fotografische Projekte in Europa und Asien durch, nebenbei war er auch für zahlreiche Medien in Karlsruhe tätig und fotografierte jahrelang für das ZKM und für die KAMUNA (Karlsruher Museumsnacht). Zusammen mit einer Auswahl seiner Fotografien aus der ganzen Welt wird die Ausstellung eine Übersicht über KAMUNA-Veranstaltungen der letzten zwanzig Jahre zeigen.

     

    > back


Built with Berta